Natur

Urpferdchen, Walknochen, NDR-Fernsehstar „Antje“ und ein 424 Kilo schwerer Eisenmeteorit aus Namibia…



Im CeNak, dem Centrum für Naturkunde der Universität Hamburg, sind die wissenschaftlichen Sammlungen des Zoologischen Museums, des Geologisch-Paläontologischen Museums und des Mineralogischen Museums zusammengefasst.

Zoologisches Museum: Im Zoologischen Museum können Sie den zweizähnigen Schädel eines weiblichen Narwals, den als ausgestorben geglaubten Quastenflosser Latimeria und den seltenen Amurleoparden entdecken. Besonders viel besucht ist selbstverständlich NDR-Fernsehstar Walross „Antje“! Über zehn Millionen Objekte hat das Zoologische Museum und beherbergt damit eine der bedeutendsten wissenschaftlichen Universitätssammlungen Deutschlands.

Geologisch-Paläontologische Museum: Das Geologisch-Paläontologische Museum informiert über die Entwicklung der Erde und des Lebens. Überreste von Dinosauriern und Meeresechsen können hier ebenso bewundert werden wie perfekt erhaltene Bernsteininsekten.

Mineralogische Museum: Das Mineralogische Museum zeigt alle Bereiche der Mineralogie. Zu sehen sind unter anderem Achate, versteinerte Hölzer und lumineszierende Mineralien. Besonders spektakulär: Ein 424 Kilo schwerer Eisenmeteorit aus Namibia.

Foto: Zoologisches Museum in CeNak