Sonderausstellungen in Hamburg

Hier finden Sie unsere Auswahl der aktuellen Sonderausstellungen.

Finden Sie in unserem Online-Katalog unter Angabe des Museums und der Ausstellung weitere Informationen zu den Führungsangeboten.


Altonaer Museum/ Der Maler und Grafiker Hans Förster

verlängert bis Frühjahr 2018
Museumstrasse 23, 22765 Hamburg

Anlässlich des 50. Todestages Hans Försters wird erstmals eine Auswahl aus seinem rund 5000 Objekte umfassenden künstlerischen Nachlass gezeigt, der seit einigen Jahrzehnten im Besitz des Altonaer Museums ist.

Hans Förster, In der Kirche, um 1905-1915. Sammlung Altonaer Museum. © Michaela Hegenbarth

DGS-Symbol_klein Der Maler und Grafiker Hans Förster


Altonaer Museum / Melbye. Maler des Meeres

20. September 2017 – 04. Februar 2018
Museumstrasse 23, 22765 Hamburg

Zum 200. Geburtstag des dänischen Künstlers Anton Melbye (1818-1875) zeigt das Altonaer Museum eine Retrospektive seines vielschichtigen Oeuvres aus Gemälden und Kohle-, Kreide- und Federzeichnungen, ergänzt um kulturhistorische Objekte aus seinem Umfeld.

Anton Melbye, Auf der Elbe im Abendlicht 1863, Privatbesitz

DGS-Symbol_klein Melbye. Maler des Meeres


Archäologisches Museum Hamburg / DUCKOMENTA – MomEnte der Weltgeschichte

09. Juni 2017 – 02. Februar 2018
Museumsplatz 2, 21073 Hamburg

Über 200 Werke und große Persönlichkeiten sind in einer frechen Neuinterpretation zu sehen, darunter die „Duckfretete“, „Dötzi“ und „Che Duckevara“. In der Schau sind wichtige Namen der Geschichte wie Luther, Bach, Napoleon und Goethe im Federkleid vereint.

© interDruck


Hamburger Kunsthalle / Neuland: Jose Dávila. Die Feder und der Elefant

02. Juni 2017 − 10. Juni 2018
Glockengießerwall, 20095 Hamburg

Auf Einladung des Museums hat der mexikanische Künstler Jose Dávila (*1974, Guadalajara) neue Werke entworfen: Sieben gleichermaßen fragile wie imposante raumgreifende Skulpturen spielen mit physikalischen Kräften, Balance und Masse.

Joint Effort, 2015 © Courtesy of the artist and Galleri Nicolai Wallner, Kopenhagen. Foto: Anders Sune Berg


Hamburger Kunsthalle / Anita Rée. Retrospektive

06. Oktober 2017 − 07. Februar 2018
Glockengießerwall, 20095 Hamburg

Diese erste umfassende Ausstellung zu der Malerin stellt mit rund 200 teilweise noch unbekannten Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und gestalteten Objekten ein überraschend facettenreiches Werk vor.

Anita Rée, Selbstbildnis, 1930 © Hamburger Kunsthalle

DGS-Symbol_klein Anita Rée. Retrospektive


Hamburger Kunsthalle / Künstlerbücher

01. Dezember 2017 – 02. April 2018
Glockengießerwall, 20095 Hamburg

Mit der Ausstellung »Künstlerbücher. Die Sammlung« präsentiert die Hamburger Kunsthalle erstmals eine Auswahl der bekanntesten Publikationen aus ihrer rund 1.700 Exponate umfassenden Sammlung.

Ida Applebroog: Look at me 1979, Foto: © Hamburger Kunsthalle / bpk, Christoph Irrgang

DGS-Symbol_klein Künstler- Bücher. Die Sammlung


Jenisch Haus / Peter Dammann

12. Dezember 2017 – 22. April 2018
Baron-Voght-Str. 50, 22609 Hamburg

Das Jenisch Haus präsentiert die Petersburger Reportagen von Peter Dammann und die Ausstellung Therese von Bacheracht anlässlich des 60jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und St. Petersburg.

Der elfjährige Sergej ist Kadett der Kronstädter Akademie Foto © Peter Dammann St Petersburg 1997


Museum der Arbeit / Das Kapital

06. September 2017 – 04. März 2018
Wiesendamm 3, 22305 Hamburg

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Erstveröffentlichung von Karl Marx‘ „Das Kapital“ in Hamburg, widmet sich das Museum in einer kontroversen Sonderausstellung der Geschichte aber auch der Aktualität des Werkes.

© Museum der Arbeit


Museum für Bergedorf und die Vierlande/ Unter Strom: Energie in Bergedorf

16. September 2017 − 30. Juni 2018
Bergedorfer Schlossstraße 4, 21029 Hamburg

Die Ausstellung Unter Strom beleuchtet die Geschichte von Energieverbrauch und -erzeugung in Bergedorf. Wer braucht wann wofür Energie, woher kommt sie, und was passiert, wenn sie ausbleibt?

mit Gas gefüllter Ballon in Neuengamme © Bergedorfer Museumslandschaft


Museum für Hamburgische Geschichte/ Alt-Hamburg - Ecke Neustadt

verlängert bis 21. Januar 2018
Holstenwall 24, 20355 Hamburg

Die Sonderausstellung widmet sich Zeichnungen, Aquarellen, Pastellen und Künstlerdrucken, deren vielfältige Motive dem Betrachter eine Vorstellung vom Erscheinungsbild Hamburgs in der Zeit zwischen 1850 und 1913 vermitteln.

Alexander Oskar Noah, Kornträgergang von der Wexstraße aus gesehen um 1910 © SHMH, MHG

DGS-Symbol_klein Alt-Hamburg - Ecke Neustadt


Museum für Kunst und Gewerbe/ Tiere. Respekt / Harmonie / Unterwerfung

03. November 2017 – 04. März 2018
Steintorplatz, 20099 Hamburg

Über Tiere wird zurzeit viel debattiert: Haben sie eine Seele, wie viel Leid spüren sie, muss ihre Individualität durch Rechte geschützt werden? Haben wir Menschen die moralische Legitimation über sie zu verfügen?

Tethart Philipp Christian Haag, Orang Utan 1776, © Kunstmuseum des Landes Niedersachsen

DGS-Symbol_klein Tiere. Respekt / Harmonie / Unterwerfung


Museum für Kunst und Gewerbe/ Jochen Lempert / Peter Piller

27. Oktober 2017 – 04. Februar 2018
Steintorplatz, 20099 Hamburg

Die beiden Fotografen Jochen Lempert und Peter Piller stellen aus dem historischen Material der Sammlung für Fotografie und neue Medien im MKG eine Auswahl von Vogelaufnahmen zusammen, die sie mit ihren eigenen Fotografien rekombinieren.

Jochen Lempert, Trans-Himalayan Migration, 2011 © Jochen Lempert


Museum für Kunst und Gewerbe/ Pure Gold. Upcycled! Upgraded!

15. September 2017 – 21. Januar 2018
Steintorplatz, 20099 Hamburg

Die Ausstellung Pure Gold – Upcycled! Upgraded! widmet sich dem Thema Müll und präsentiert Ansätze zur Wiederverwendung von bereits verarbeitetem Material als Rohstoff für die Erschaffung neuer und hochwertigerer Objekte.

Breg Hanssen, Breg Hanssen, Framed cabinet, 2011 © Vij5

DGS-Symbol_klein Pure Gold. Upcycled! Upgraded!


Museum für Kunst und Gewerbe/ Madame D’Ora

Vorschau: 21. Dezember 2017 – 28. März 2018
Steintorplatz, 20099 Hamburg

Von 1910 bis in die 1950er Jahre ist Madame d’Ora die Porträtistin der Wiener und Pariser Gesellschaft und der Künstlerbohème. Das Museum gibt in einer umfassenden Retrospektive mit rund 250 Exponaten erstmals einen Überblick über ihr Schaffen.

Madame d‘Ora, Ada André in einer Avantgarde-Jacke der 1930er Jahre © Nachlass d’OraMuseum für Kunst und Gewerbe Hamburg


Museum für Völkerkunde Hamburg / Nomadic Artefacts. Objektgeschichten aus der Mongolei

22. September 2017 – 21. Januar 2018
Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg

Die Ausstellung präsentiert Objekte aus der Mongolei-Sammlung des Museums für Völkerkunde Hamburg, die von buddhistischer Alltagspraxis erzählen und setzt diese mit heutigen Erinnerungen in der Mongolei in Beziehung.

Mongolische Jurte, 1908 © Museum für Völkerkunde Hamburg

DGS-Symbol_klein Nomadic Artefacts. Objektgeschichten aus der Mongolei.


Museum für Völkerkunde/ Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung

Ab 15. Dezember 2017
Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg

Aus der langjährigen Kooperation des Museums für Völkerkunde Hamburg und des National Folk Museum of Korea ist ein gemeinsam konzipiertes Ausstellungsprojekt hervorgegangen.

Tanzmaske des ausschweifenden Mönchs, Spätes 19. Jh. © NRICH/Museum für Völkerkunde Hamburg

DGS-Symbol_klein Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung.


Sammlung Falkenberg/ Peter Saul

30. September 2017 − 28. Januar 2018
Wilstorfer Straße 71, 21073 Hamburg-Harburg

Abseits von großen künstlerischen Schulen hat Saul ein äußerst eigenwilliges Œuvre entwickelt. Sauls Bilder erzählen Geschichten, neigen zur Übertreibung und wehren sich gegen eindeutige Lesarten.

Peter Saul Untitled, 1960 © Peter Saul

DGS-Symbol_klein Peter Saul


Zoologisches Museum/ Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald

10. November 2017 – 29. März 2018
Neu: Zugang Bundesstraße 52, 20146 Hamburg

Die einzigartige Ausstellung verbindet eine historische Themenausstellung mit einem raumfüllenden Kunstereignis und verwandelt das Zoologische Museum Hamburg im Centrum für Naturkunde (CeNak) in den bedrohten Lebensraum (Regen-)Wald.

Alfred Russel Wallace © CeNak