Digitale Vermittlungsangebote in Museen

Wenn Sie nicht ins Museum kommen können, kommt das Museum zu Ihnen! Museum vom Sofa: Von Podcasts, Online-Journalen und Webmagazinen bis zu fantastischen Do-it-yourself-Ideen mit der „Sammlung Online“ – hier sammeln wir für Sie diese Angebote.

Foto: © MKG

Die großartigen digitalen Vermittlungsangebote der Hamburger Museen machen wissbegierig, unterhalten uns, bilden ganz nebenbei und geben Stoff zum Nachdenken und für Gespräche.

Bleiben Sie gesund, bleiben Sie zuhause und gute Unterhaltung!

Folgen Sie uns auf unseren eigenen Social-Media-Kanälen und natürlich den Museen direkt für täglich aktuelle Infos zu den digitalen Aktivitäten:

https://www.facebook.com/MuseumsdienstHamburg/

https://www.instagram.com/museumsdienst_hamburg/

https://www.instagram.com/lndmhh/

https://www.facebook.com/LNDMHH

https://twitter.com/lndmhh

Wer während der Corona-Schließzeit einen allgemeinen Überblick durch die digitalen Museumsangebote - oft interaktiv und partizipativ - erhalten will, der findet interessante Updates und Aktionen aus den Museen unter den Hashtags: #museenbleibenwach #kulturschmauszuhaus #closedbutopen #museumfromhome #culturedoesntstop #kulturimnetz #alleinimmuseum #digitalmuseum #digamus #covid19history #seuchengeschichte #myhomeismymuseum


Altonaer Museum:


Mit Kindern durchs Museum - Farben, Wasser, Zahlen, Zuhause heißen die vier Buchbände, die das Altonaer Museum gemeinsam mit dem Carlsen Verlag für Kinder von 4 bis 6 Jahren konzipiert hat, die gemeinsam mit ihren Eltern die Dinge mit ihren Geschichten im Museum entdecken wollen. Der Band “Farben” wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Jeder Band enthält QR-Codes, die zu spannenden Geschichten zum Anhören über die Museumsobjekte führen.

https://shmh.de/de/mit-kindern-durchs-museum-ankuendigung


Archäologisches Museum Hamburg – Stadtmuseum Harburg:


Mit der Web-App Kultur-Routen Harburg kann man von zuhause aus einen historischen Streifzug durch Harburg machen. Das Stadtmuseum Harburg hat sein Angebot zur Coronakrise noch erweitert: Jeden Tag wird ein neues Foto aus der umfangreichen stadtgeschichtlichen Sammlung unter dem neuen Navigationspunkt „Bleiben Sie gesund!“ hinzugefügt. Die Fotos haben dabei besonderen Bezug zur aktuellen Situation mit ihren Versammlungsverboten und Ausgangsbeschränkungen: Sie zeigen fast menschenleere Straßen, Plätze und Räume in Harburg.

Die Website des Museums dient als digitaler Begleiter rund um den Museumsbesuch. Seine digitalen Angebote vom Podcast über den WhatsApp Guide „HammaBot“ bis zum digitalen Ausstellungsbesuch stellt das Archäologische Museum hier gesammelt vor:
http://amh.de/digitales-angebot/
Das Museum ist unter anderem bei Google Arts & Culture vertreten.
https://www.google.com/culturalinstitute/beta/partner/archaeologisches-museum-hamburg?hl=de
Seit Herbst 2018 macht das Archäologische Museum Hamburg | Stadtmuseum Harburg ausgewählte Objekte seiner Sammlung auf einer digitalen Plattform öffentlich zugänglich.
https://amh.de/digitales-angebot/geschichte-fuer-die-zukunft-per-mausklick-durch-die-sammlung


Auswanderermuseum BallinStadt:


Digitaler Rundgang durch die Ausstellung https://www.youtube.com/watch?time_continue=46&v=Dcs_mJZi8QA&feature=emb_title

Auswanderung - im Museum entdeckt und als Film erzählt von Jugendlichen der Goethe-Schule Harburg und der Stadtteilschule Wilhelmsburg. Ideen, Kamera, Ton, Darstellerinnen, Requisiten: die Jugendlichen selbst! Der Film ist Teil von “Verankert in Hamburg - Stadtgeschichten neu entdeckt”, initiiert vom Museumsdienst Hamburg. Im Rahmen der Initiative ‚Kultur macht stark’ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung werden die Programme gefördert durch den Deutschen Museumsbund e.V. Produktion: Hirn & Wanst. https://www.youtube.com/watch?v=esuiQK24oKE


Bucerius Kunst Forum:


Der BKF Guide als App für Ihr Smartphone – zu jeder Ausstellung im Bucerius Kunst Forum können Sie den BKF Guide kostenlos auf Ihr Smartphone laden und sich so auch von zuhause durch die Ausstellung führen lassen:

https://www.buceriuskunstforum.de/bkf-guide/

Im digitalen Rundgang durch das Bucerius Kunst Forum werden in regelmäßigen Abständen neue Curator’s Views zu den aktuellen Ausstellungen hochgeladen.

Als Kunst für Zuhausebleiber*innen liefert das Bucerius Kunst Forum kreative Annäherungen an die Welt von David Hockney für Kinder frei Haus. Für alle, die Bastel- und Malanleitungen mögen!


Deichtorhallen Hamburg:


Halle4 – das Online-Magazin der Deichtorhallen Hamburg bietet Hintergründe, Geschichten und Interviews zu den Sonderausstellungen.
https://www.deichtorhallen.de/halle4
SoundCloud – Künstlergespräche, Diskussionen und Vorträge können bei SoundCloud angehört werden.
https://soundcloud.com/deichtorhallenhamburg


Hamburger Kunsthalle:


Mit einer eigenen App hält die Hamburger Kunsthalle die Besucher*innen auf dem Laufenden. Zu unserer Sammlung und zu ausgewählten Ausstellungen ist die App gratis zum Download erhältlich. Verfügbar auf Deutsch und Englisch für Endgeräte mit dem Betriebssystem IOS (ab Version 10) und Android (ab Version 5).

OHRENSCHAU - Während der Corona-Schließzeit gibt es täglich ein Hörbeispiel zu verschiedenen Meisterwerken, die Sie sich mit der Hamburger Kunsthalle App gratis und direkt auf das eigene Smartphone laden können. https://www.hamburger-kunsthalle.de/ohrenschau-0-1

Die Sammlung der Hamburger Kunsthalle online entdecken – Die Sammlung online umfasst derzeit rund 300 Meisterwerke und alle aktuell ausgestellten Werke aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotografie und Graphik sowie mehr als 35.000 Zeichnungen und Druckgraphiken aus dem Kupferstichkabinett und der Bibliothek. Anlässlich des 500. Todestags von RAFFAEL sind während der Corona-Schließzeit zusätzlich 1.000 Werke im Raffael-Album zu finden. http://www.hamburger-kunsthalle.de/sammlung-online

zdf.kultur stellt Kunstwerke vor - Zur Zeit werden12 Kunstwerke, die in der Hamburger Kunsthalle zu sehen sind, auf zdf.kultur vorgestellt und erklärt. https://geheimnis-der-bilder.zdf.de/hamburger-kunsthalle?fbclid=IwAR2S0PTJpnzSUr6UcJrKI0b41E-trer9OHUtomPCyp2uzm9_W0UcoTxKsuI#xtor=CS5-154

Zur Ausstellung Trauer, von Verlust und Veränderung ist ein Booklet mit ausführlichen Informationen zu den ausgestellten Werken kostenlos abrufbar.

In den sozialen Medien können Sie direkt mit der Hamburger Kunsthalle in Kontakt treten:

https://www.instagram.com/hamburger.kunsthalle/

https://www.facebook.com/HamburgerKunsthalle/

https://twitter.com/KunsthalleHH

https://www.youtube.com/user/HamburgerKunsthalle/videos


Historische Museen Hamburg:


Immer geöffnet: Das Digitalangebot der SHMH

Interaktiv: “Das Hier und Jetzt festhalten” in Gegenständen, Dokumenten, Geschichten und Fotos an soenke.knopp@mhg.shmh.de

Online-Magazin “Hamburg-Wissen” - 1200 Jahre Stadtgeschichte auf einen klick

Virtueller Rundgang Tattoo-Legenden: Christian Wahrlich auf St. Pauli

Aktion Mitmachen & Teilhaben Wer weiß was? Besucher können ihr Wissen zu Hamburgs Geschichte teilen

https://shmh.de/de/digitalprogramm

„Speicherstadt digital“ – Die App rund um das UNESCO-Welterbe Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus lässt die Entstehung und Geschichte der Speicherstadt wieder aufleben. Inklusive Augmented Reality.
https://www.speicherstadt-digital.de


Jenisch Haus:


Google Arts & Culture – Das Jenisch Haus ist bei Google Arts & Culture vertreten.
https://www.google.com/culturalinstitute/beta/search?q=Jenisch%20Haus

Die Sonderausstellung “Der Traum vom Süden. Die Sammlung des Senators Martin Johan Jenisch” ist vom 30.03.2020 bis 18.01.2021 zu sehen und wurde aufgrund der Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Coronavirus ausschließlich online eröffnet. Zur digitalen Ausstellung: https://shmh.de/de/der-traum-vom-sueden


MARKK - Museum am Rothenbaum - Kulturen und Künste der Welt:


#MARKKtours - Während der Corona-Schließzeit gibt Kuratorin Rahel Wille in mehreren Episoden eine digitale Führung und präsentiert besondere Momente der Ausstellung „Ausgezeichnet: Künstlerinnen des Inventars“. Die Ausstellung wirft einen Blick hinter die Kulissen des Museums in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und beleuchtet die Tätigkeit seiner weiblichen Angestellten, die damals im Hintergrund der männlich dominierten Einrichtung wirkten.

#MARKKquiz - Lernen Sie das Museum besser kennen und lösen Sie Rätsel zu Ausstellungen und Objekten des MARKK.

#MARKK&Camille - Zusammen mit der Restauratorin Camille Schmitt können Sie die umfangreichen konservatorischen Arbeiten an einer bedeutenden chinesischen Querrolle begleiten.

#MARKKinMotion - In Zeiten des Corona-Stillstands bleibt das Museum in Bewegung und sendet Radio aus dem Zwischenraum. Unter dem Motto Ausstellungssound & Vitrinenstorys spricht Kurator Gabriel Schimmeroth in der ersten Folge mit Richard Tsogang Fossi, Curatorial Research Fellow, über seine Forschungen. Bei den nächsten Malen feiern die Macher*innen die Archive und bringen „Ich markk Vinyl“ mit Booty Carrell und DJ Fatou zu Ihnen nach Hause. Die Reihe startet demnächst auf den sozialen Kanälen des Museums (Instagram, Facebook und YouTube).



Medizinhistorisches Museum:


Im “Corona Journal” wird anhand ausgewählter Exponate die Geschichte der großen Seuchen erzählt, die in Hamburg seit dem 18. Jahrhundert heimsuchten.
https://www.uke.de/kliniken-institute/institute/geschichte-und-ethik-der-medizin/medizinhistorisches-museum/schutzpockenimpfung.html

Gemeinsam mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum in Ingolstadt und weiteren Museen bzw. Sammlungen stellt Medizinhistorisches Museum Sammlungsobjekte zum Thema Seuchengeschichte vor, die unter dem Hashtag #covid19history zu finden sind.
https://www.facebook.com/medizinhistorischesmuseumhamburg/


Museum der Arbeit:


Out of Office – Die Website zur Ausstellung, die das Museum der Arbeit 2018/2019 zeigte, bietet neben einem virtuellen Ausstellungsrundgang einen Chatbot, der Sie befragt, welcher Zukunftstyp Sie sind, sowie einen Link zum downloadfähigen Bucerius-Lab-Magazin zur Ausstellung.
https://www.outofoffice.hamburg/


Museum für Hamburgische Geschichte:


Revolution 1918/19 – Zum Themenjahr der Freien und Hansestadt Hamburg wurde die Stiftung Historische Museen Hamburg beauftragt, die Website www.hamburg-18-19.de zu entwickeln. Der Inhalt der Website sind Informationen über die Ereignisse und Errungenschaften der Jahre 1918/19. Zum 100. Jubiläum der Revolution zeigte das Museum die Sonderausstellung „Revolution! Revolution? Hamburg 1918-1919“.
Google Arts & Culture – Das Museum für Hamburgische Geschichte ist bei Google Arts & Culture vertreten.
https://www.google.com/culturalinstitute/beta/search?q=Museum%20f%C3%BCr%20Hamburgische%20Geschichte
GLAM-Kooperation – GLAM steht für „Galleries, Libraries, Archives and Museums”. Ziel dieser Kooperation des Museums mit der Wikimedia-Community ist es, die Sammlungs- und Ausstellungsobjekte über Wikipedia und Wikimedia Commons in Schrift und Bild digital zugänglich zu machen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Museum_f%C3%BCr_Hamburgische_Geschichte
Digitale Tür zu verborgenen Schätzen – Eine kleine Auswahl der meist völlig unbekannten und dennoch auch hochrangigen Sammlungen des Hauses findet sich nun in Form einer Fotopräsentation auf Wikimedia Commons. Zu sehen sind Objekte aus den Sammlungsbereichen Medizin und Apotheke, Totenmasken, Maße und Gewichte, Spielzeug, Postwertzeichen und der 2012 ins Haus gekommenen Sammlung von Liebesschlössern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Museum_f%C3%BCr_Hamburgische_Geschichte/Digitale_T%C3%BCr_zu_verborgenen_Sch%C3%A4tzen


Museum für Kunst und Gewerbe:


#culturedoesntstop - Während der Corona-Schließzeit postet das MKG täglich außer montags auf Facebook und Instagram Videobeiträge von Museumsmitarbeiter*innen sowie DIY und andere digitale Vermittlungsangebote.

MKG Sammlung Online - Museumsfans können die aktuell über 17.000 Werke umfassende Online-Sammlung von zu Hause durchstöbern, mit anderen teilen oder unter „Meine Sammlung“ ihre Lieblingsobjekte speichern. Viele Motive sind gemeinfrei, können somit heruntergeladen und kreativ weiterverwendet werden.

MKG Studio - Das DIY Portal bietet tolle Ideen, was man alles aus den vorliegenden Bilddaten basteln kann, Anleitungen zum Nachmachen und Weitergestalten.

MKG Musikinstrumente APP - Die kostenlose App stellt 100 Highlights der Musikinstrumentesammlung des MKG vor. In über 50 Filmclips, die mit Studierenden und Absolvent*innen der Hochschule für Musik und Theater Hamburg produziert worden sind, ist ein Großteil der Instrumente auch musikalisch erlebbar.

Bewegte Jahre. Auf den Spuren der Visionäre – Das Grimme Online Award prämierte Web-Journal zum Jugendstil begleitet einen fiktiven Reporter bei seinen Begegnungen mit realen Künstlern, Visionären, Reformerinnen und Gestalterinnen. In seinem Reisetagebuch zeichnet er ein lebhaftes Bild des Jugendstils.

Podcast „Abgestaubt!”- Berufe im Museum - In dem Podcast schaut Sofia Botvinnik, Volontärin von 2016 bis 2018 im MKG, einer Restauratorin über die Schulter, begleitet einen Sammlungsverwalter ins Depot, lässt sich von der Registrarin in die Geheimnisse des Leihverkehrs einweihen. Jede Folge widmet sich einer der Grundaufgaben eines Museums und zeigt, welche Berufsfelder sich dahinter verbergen.



Foto: © MKG


CeNak-Museen:


Auf der Seite #closedbutopen: Digitales Museum bieten Zoologisches, Mineralogisches und Geologisch-Paläontologisches Museen digitale Angebote an, die Sie bequem von Zuhause aus nutzen können.
https://www.cenak.uni-hamburg.de/ausstellungen/virtuelle-angebote.html



Archiv – Online-Dossiers und Online-Publikationen zu vergangenen Sonderausstellungen:


Informieren Sie sich über den Maler Anton Melbye (1818–1875) im Online-Dossier zur Ausstellung „Melbye. Maler des Meeres“. Die Ausstellung im Altonaer Museum lief vom 20. September 2017 bis zum 4. Februar 2018.
https://melbye.altonaermuseum.de/

Mit dem Online-Journal zur Sonderausstellung „Alt-Hamburg - Ecke Neustadt. Ansichten einer Stadt um 1900“ (7. Juni 2017 bis 21. Januar 2018) lädt das Museum für Hamburgische Geschichte zum digitalen Spaziergang durch das alte und das neue Hamburg.
https://alt.hamburgmuseum.de/

Online-Dossier und Online-Katalog – Zur Sonderausstellung „Ernst Eitner. Monet des Nordens“ im Jenisch Haus (16. Mai bis 12. November 2017) ist ein digitales Online-Dossier erschienen. Es liefert Informationen zur Ausstellung, zu den Inhalten und zu einzelnen Ausstellungsobjekten. Außerdem gibt es ein digitales Werkverzeichnis aller in der Ausstellung präsentierten Gemälde, das kontinuierlich um weitere Arbeiten zu einem Online-Bestandskatalog ergänzt wird.
https://eitner.jenisch-haus.de/

Online-Dossier zur Sonderausstellung „Cäsar Pinnau. Zum Werk eines umstrittenen Architekten” (28. September 2016 - 25. Juni 2017) im Altonaer Museum. Das Online-Dossier bietet Informationen zur Ausstellung, zu den Inhalten und zu einzelnen Ausstellungsobjekten.
http://pinnau.altonaermuseum.de/caesar-pinnau

Digitale Publikation zur Sonderausstellung „Warten. Zwischen Macht und Möglichkeit” (17. Feb 2017 - 18. Juni 2017) in der Hamburger Kunsthalle. Bilder, Videos, Texte und Interviews zur Sonderausstellung sind in der Publikation zu finden.
http://warten-kunsthalle.de

Online-Dossier zur Sonderausstellung „Kein Bier ohne Alster. Hamburg - Brauhaus der Hanse“ (7. September 2016 - 12. März 2017) im Museum für Hamburgische Geschichte. Das Online-Dossier bietet Informationen zur Ausstellung, zu den Inhalten und zu einzelnen Ausstellungsobjekten.
http://bier.hamburgmuseum.de/kein-bier-ohne-alster

Die Ausstellungswebsite zur „Food Revolution 5.0“ (19. Mai - 29. Oktober 2017) bietet Einführungen in die fünf Kapitel der Ausstellung (Farm, Markt, Küche, Tisch und Labor), sowie einen Einblick in den Ausstellungskatalog.
https://food.mkg-hamburg.de

Fast Fashion im Web – Die Seite „FastFashion.DieAusstellung.de“ bündelt die wichtigsten Stationen der Schau (20. März - 25. Oktober 2015) im Museum für Kunst und Gewerbe, bietet Download-Materialien für Schüler und Lehrer und gibt einen Überblick über das Vermittlungsprogramm.
http://www.fastfashion-dieausstellung.de

propaganda1418.de ist das Medien-Portal zur Ausstellung „Krieg und Propaganda 14/18“ (20. Juni - 2. November 2014) im Museum für Kunst und Gewerbe
http://www.propaganda1418.de