Aktuell in Hamburg

Hier finden Sie unsere Auswahl der aktuellen Sonderausstellungen.

Finden Sie in unserem Online-Katalog unter Angabe des Museums und der Ausstellung weitere Informationen zu den Führungsangeboten.


Altonaer Museum/Schöner Wohnen in Altona?

29. September 2018 − 24. Juni 2019
Museumstrasse 23, 22765 Hamburg

Die Ausstellung nimmt Sie mit auf eine Erkundungstour durch die Geschichte des Wohnungsbaus, der schon seit über 100 Jahren die Stadtentwicklung in Altona bestimmt. Oftmals mit wegweisenden Ideen.

Stockrosen in der Klausstraße in Ottensen, 2018 Foto: Johanna Klier

DGS-Symbol_klein schoener-wohnen-in-altona


Altonaer Museum/Kinderolymp präsentiert: Mein Name ist Hase. Redewendungen auf der Spur

11. November 2018 − 21. Oktober 2019
Museumstrasse 23, 22765 Hamburg

Sprichwörter und Redensarten öffnen uns die Augen und lassen uns die Ohren spitzen, sie motivieren, trösten und unterhalten – und doch haben wir von ihren historischen Hintergründen oft keinen blassen Schimmer.

Mein Name ist Hase, Ausstellungsmotiv Gestaltung Ramón Voigt Johanna Springer Museumsstiftung Post und Telekommunikation.


Bucerius Kunst Forum/Welt im Umbruch. Kunst der 20er Jahre

9. Februar − 19. Mai 2019
Rathausmarkt 2, 20095 Hamburg

Die Ausstellung beleuchtet anhand von mehr als 40 Gemälden, über 115 Fotografien und rund 20 Zeichnungen, Collagen und Druckgrafiken der Neuen Sachlichkeit bzw. des Neuen Sehens, die hier erstmals in direkte Beziehung zueinander gesetzt werden.

Christian Schad: Halbakt, 1924 © Christian Schad Stiftung, Bonn 2019

DGS-Symbol_klein Welt im Umbruch. Kunst der 20er Jahre


Deichtorhallen Hamburg/ HYPER! A JOURNEY INTO ART AND MUSIC

01. März − 04. August 2019
Halle für aktuelle Kunst, Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg

Sound, Vision, Film, zerstörtes Klavier: Was passiert, wenn Musikerinnen sich an Ideen und Strategien aus der Kunstwelt orientieren? Und was für Bilder entstehen, wenn Malerinnen sich von Musik treiben lassen?

Radenko Milak, Madonna Kisses Britney © Radenko Milak, courtesy PRISKA PASQUER, Cologne


Hamburger Kunsthalle/ Honey, I Rearranged The Collection #3 Bouncing in the Corner

16. Februar 2018 − 07. April 2019
Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg

Bouncing in the Corner zeigt die Werke von rund 25 internationalen Künstler_innen, die sich mit dem Raum auseinandersetzen: Wie nehmen wir Raum wahr? Welche Rolle spielen dabei unsere Handlungen, Erfahrungen, Erinnerungen und Vorstellungen?

Nevin Aladag, Hochparterre Altona, 2010 HD-Video © VG Bild-Kunst, Bonn 2018


Hamburger Kunsthalle/ Das Vertraute Unbekannte. Friedrich Einhoff

24. Februar − 26. Mai 2019
Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg

Anlässlich einer umfangreichen Schenkung widmet die Kunsthalle dem kürzlich verstorbenen Hamburger Künstler Friedrich Einhoff eine erlesene Werkpräsentation, die einen Überblick über sein reiches Schaffen zeigt.

Friedrich Einhoff - Figurengruppe 94 © LEVY Galerie, Foto: Dirk Masbaum


Internationales Maritimes Museum / Albert Ballin: Vater, Unternehmer, Visionär

9. November 2018 – 30. April 2019
Kaispeicher B, Koreastraße 1, 20457 Hamburg

Der Nachlass der Familie Ballin wird - hier in Auswahl - zum ersten Male überhaupt in der Öffentlichkeit gezeigt. Ihre Präsentation im Rahmen dieser Sonderausstellung ist somit eine gegenständliche Hommage an den Menschen und Privatmann Albert Ballin.

Foto: Albert Ballin, Copyright: Hueber


Medizinhistorisches Museum / Lebenszeichen. Fotopostkarten aus den Lazaretten des Ersten Weltkriegs

20. Oktober 2018 − 20. Oktober 2019
Haus N30.b am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Martinistraße 52, 20246 Hamburg

Die Ausstellung widmet sich medizinischen, sozialen und kulturellen Aspekten der Krankenversorgung zwischen vaterländischer Propaganda und allgegenwärtiger Krisenerfahrung.

Feldpostkarte, undatiert. Sammlung Wolfgang Eckart


Museum der Arbeit/ Holz bewegt. Norddeutscher Nachwuchswettbewerb

13. März − 13. Mai 2019
Wiesendamm 3, 22305 Hamburg

In der sechsten Ausstellung sind innovative Holzerzeugnisse zu sehen, zu berühren und auch zu erproben. Das Schwerpunktthema „Sinn und Sinne“ und die „Faszination Holz“ sind die verbindenden Elemente der fünfzig Exponate.

Spielzeug-Baumhäuser TipiTopis, Foto Lena Jürgensen

DGS-Symbol_klein Holz bewegt. Norddeutscher Nachwuchswettbewerb


Museum der Arbeit/ OUT OF OFFICE. Wenn Roboter und KI für uns arbeiten

7. November 2018 − 19. Mai 2019
Wiesendamm 3, 22305 Hamburg

Ziel der Ausstellung ist es, die Dimension der Veränderung zu erkunden und eine Orientierung in der Diskussion zu geben. Welche Folgen hat es, dass Maschinen schon heute Daten im großen Maße verwalten und dem Menschen zunehmend das Denken abnehmen?

Händedruck zwischen Mensch und Roboter, Foto: shutterstock Michal Bednarek.jpg


Museum für Hamburgische Geschichte/ Die PEKING. Een Hamborger Veermaster kommt nach Hamburg

24. Februar − 26. Mai 2019
Holstenwall 24, 20355 Hamburg

Anhand von Großfotografien werden aktuelle Einblicke in die Arbeit auf der Werft in Wewelsfleth gegeben, wo das Schiff bis zum Jahr 2020 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

Die Viermastbark PEKING in Manhattan Foto: Stiftung Hamburg Maritim Joachim Kaiser


Museum für Kunst und Gewerbe/ Karl Kluth in Hamburg

20. April 2018 − April 2019
Steintorplatz, 20099 Hamburg

Kluths Bilder, die bis 1933 entstehen, sind symbolistisch gefärbt und weisen zunehmend in die Abstraktion. Der Zweite Weltkrieg bedeutet eine tiefe Zäsur für sein Kunstschaffen, die Kluth in der Nachkriegszeit bildnerisch verarbeitet.

Karl Kluth, Wegespuren II, 1933 © Vera Kluth


Museum für Kunst und Gewerbe/Darum wählt! Plakate zur 1. demokratischen Wahl in Deutschland

18. Januar − 22. April 2019
Steintorplatz, 20099 Hamburg

Alle umwälzenden Ereignisse, die in einem heute kaum vorstellbaren Tempo aufeinander folgten, wurden von Zeitungen, Plakaten und Flugblättern begleitet.

Foto: Lucian Bernhard, Des deutschen Volkes großer Tag! © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

DGS-Symbol_klein Darum wählt! Plakate zur 1. demokratischen Wahl in Deutschland


Museum für Kunst und Gewerbe/Katja Stuke / Oliver Sieber. Fotografie neu ordnen: Japanese Lesson

07. Dezember 2018 − 26. Mai 2019
Steintorplatz, 20099 Hamburg

Die beiden Künstler Stuke und Sieber setzen eigene Werke mit historischen Arbeiten aus der Sammlung Fotografie und neue Medien des MKG in Beziehung.

Foto: Katja Stuke und Oliver Sieber, Kim, Osaka 2006, aus Japanese Lesson (J_Subs), © Katja Stuke Oliver Sieber


Museum für Kunst und Gewerbe/Antike Bilderwelten. Was griechische Vasen erzählen

19. Februar − 02. Juni 2019
Steintorplatz, 20099 Hamburg

Zehntausende vollständige oder in Fragmenten erhaltene antike Vasen erzählen von den dramatischen und oft lehrreichen Abenteuern der Götter, die Vasenmaler auf feinsinnige Art und Weise in szenischen Darstellungen festgehalten haben.

Herakles und die Rinder des Königs Geryoneus, Skyphos des Theseus-Malers, © Foto Joachim Hiltmann

DGS-Symbol_klein Antike Bilderwelten. Was griechische Vasen erzählen


Museum für Kunst und Gewerbe/Luxus pur. Lack aus Ostasien

VORSCHAU 28. Februar − 26. Mai 2019
Steintorplatz, 20099 Hamburg

Brillantes Schwarz, intensives Rot, schimmerndes Gold und geheimnisvolles Perlmutt dominieren die Lackwaren, die alle Lebensbereiche der gesellschaftlichen Elite wie Essen, Schreiben, Reisen, Musik, Schmuck, und Teekultur bereichern.

Higuchi Akihiro - Hirschkäfer Präparat, Foto: Mikiko Sato Gallery, Hamburg © Higuchi Akihiro

DGS-Symbol_klein Luxus pur. Lack aus Ostasien


Museum am Rothenbaum/ Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung

15. Dezember 2017 - 1. Dezember 2020
Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg

Aus der langjährigen Kooperation des Museums für Völkerkunde Hamburg und des National Folk Museum of Korea ist ein gemeinsam konzipiertes Ausstellungsprojekt hervorgegangen.

Tanzmaske des ausschweifenden Mönchs, Spätes 19. Jh. © NRICH/Museum für Völkerkunde Hamburg

DGS-Symbol_klein Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung.


Museum am Rothenbaum/ Erste Dinge. Rückblick für Ausblick

Ab 12. September 2018
Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg

Erstmalig werden Objekte aus der Frühgeschichte des Museums präsentiert und damit ein bedeutendes, aber noch weithin unbekanntes Kapitel der Hamburger Stadtgeschichte beleuchtet.

Modell: Schiff mit Figuren, China Mitte 19.Jh., Eingang 1858, Foto: M. Hollaender et al. MARKK

DGS-Symbol_klein Erste Dinge. Rückblick für Ausblick.


Sammlung Falckenberg / Ralf Ziervogel. AS IF

29. September 2018 − 17. März 2019
Wilstorfer Straße 71, 21073 Hamburg-Harburg

AS IF in der Sammlung Falckenberg die bislang größte Einzelausstellung des Berliner Künstlers, der vor allem für seine überdimensionalen, oft drastischen Zeichnungen bekannt ist.

Ralf Ziervogel, Endeneu, 2008 © Ralf Ziervogel VG Bild-Kunst Bonn, 2018