Angebote für Menschen mit Demenz

Diese Website bietet Hinweise zu Angeboten der Hamburger Museen für Menschen mit Demenz sowie Wissenswertes rundherum und wird ständig erweitert.
Neu: Jeden Mittwoch um 15 Uhr öffentliche Führungen.


Kaleidoskop - Angebote für Menschen mit Demenz

- ist eine gemeinsame Initiative des Museumsdienst Hamburg und der Hamburger Museen gefördert durch die Körber-Stiftung und die Stiftung Kulturglück und ermöglicht Interessierten die kostenfreie Teilnahme an Führungen.

Immer mehr Kultureinrichtungen wenden sich mit Angeboten gezielt an Menschen mit dementiellen Erkrankungen. Kultur an öffentlichen Orten kann den betroffenen Menschen einen anregenden Rahmen bieten, um eine schöne Zeit zu verbringen, in der die Krankheit in den Hintergrund tritt. In Kooperation z.B. mit Seniorenheimen, der DRK-Schwesternschaft sowie der Alzheimergesellschaft e.V. haben Museen Programme entwickelt, die die besonderen Bedürfnisse dieser Besucher*innen in den Blick nehmen.


Neu: Öffentliche demenzsensible Führungen 2018 – jeden Mittwoch von 15-16.30 Uhr

Wo: In wechselnden Museen wie unten angegeben. Kosten für Führung: Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Museumseintrittspreis: ermäßigt 6 €/ pro Teilnehmer*in. Begleitpersonen haben freien Eintritt.

4. April: Hamburger Kunsthalle
11. April: Altonaer Museum
18. April: Deichtorhallen Hamburg
25. April: Hamburger Kunsthalle
2. Mai: Museum für Hamburgische Geschichte
9. Mai: Deichtorhallen Hamburg
16. Mai: Hamburger Kunsthalle
23. Mai: Altonaer Museum
30. Mai: Archäologisches Museum Hamburg
6. Juni: Museum für Hamburgische Geschichte
13. Juni: Hamburger Kunsthalle
20. Juni: Archäologisches Museum Hamburg
27. Juni: Hamburger Kunsthalle








Die Initiative „Kaleidoskop“ soll den Betroffenen mehr kulturelle Teilhabe ermöglichen. Vera Neukirchen, Leiterin des Museumsdienstes Hamburg, erzählt im Interview mit der Körber Stiftung warum diese Arbeit wichtig ist.



Hamburg setzt ein Zeichen für Demenzsensibilität
Hamburger Kampagne für mehr Teilhabe und gesellschaftliches Miteinander
Mit diesem Zeichen zeigen Hamburger Institutionen Demenzsensibilität.
http://www.demenzsensibel.info/




Optional: Buchen Sie eine individuelle Gruppenführung in einem Hamburger Museum

Ein Team aus speziell geschulten und erfahrenen Vermittlerinnen geht fachkompetent und einfühlsam auf die besonderen Bedürfnisse der Teilnehmenden ein. Bei den Rundgängen vermitteln die Guides keine Fakten, sondern geben Raum für Begegnungen mit alt Bekanntem und so manchen Neuentdeckungen – anregend und kurzweilig.

Foto © Hamburger Kunsthalle

Hamburger Kunsthalle: Die Kunsthalle bietet seit 2014 bietet die Kunsthalle Veranstaltungen für Menschen mit Demenz an. Buchung zu individuell buchbaren Veranstaltungen für stationäre Einrichtungen, Tagespflegen sowie pflegende Angehörige: bildung-vermittlung@hamburger-kunsthalle.de. Diese Veranstaltungen werden in Kooperation mit der Stiftung Kulturglück durchgeführt.

Individuell organisierte Führungen auf Anfrage beim Museumsdienst:
Sie möchten eine Führung in einem bestimmten Museum oder zu einem bestimmten Thema buchen? Der Museumsdienst berät pflegende Angehörige, stationäre Einrichtungen oder Tagespflegen und bucht individuelle Führungsanfragen unter anderem in folgenden Museen:

Altonaer Museum: Säulen mit Meeresgetier, Fischfang auf Augenhöhe – schon gleich zu Beginn des gemeinsamen Rundgangs zeigt sich die Kulturgeschichte des norddeutschen Raumes auf eindrucksvolle Weise. Lebensnahe Dioramen und Modelle, aber auch Gemälde bieten viele Anlässe, Erinnerungen an das Leben direkt vor der Tür aufzugreifen und ins Gespräch zu kommen.

Museum der Arbeit: Schreibmaschinen, Computer oder Arbeitsschutzhandschuhe im Museum haben alle eine eigene Geschichte. Und zugleich laden sie ein, in die eigenen erlebten Geschichten aus der Arbeitswelt einzutauchen. Denn das Sehen und das Berühren von einzelnen Ausstellungsstücken setzen oft Erinnerungen frei.

Kontakt: Museumsdienst Hamburg, Tel. 040 428 131 0 sowie info@museumsdienst-hamburg.de


Foto © Altonaer Museum



Archiv - vergangene Veranstaltungen


Konfetti-Parade, 7. April 2018 in Hamburg
Alle Infos: www.konfetti-im-kopf.de/parade2018. Die Konfetti-Parade fand bereits zum vierten Mal statt. Sie wird organisiert vom Konfetti im Kopf e.V., der sich als bundesweite Aktivierungskampagne versteht, die mit Hilfe von Kunst, Kultur und Begegnung für das Thema Demenz sensibilisieren möchte.

Deichtorhallen Hamburg in Kooperation mit der Körber-Stiftung, 3./4. April 2017
Konferenz „Hallo Vermittlung“ in den Deichtorhallen Hamburg in Kooperation mit der Körber-Stiftung, in der es u.a. auch um die Frage ging, welchen Mehrwert die spezialisierte Kunstvermittlung für Zielgruppen mit Beeinträchtigung wie etwa Menschen mit Demenz hat. Lesen Sie hier mehr über die Konferenz und die entsprechenden Programmpunkte.

Fachtag des Museumsdienst Hamburg in Kooperation mit der Körber-Stiftung, 6. Februar 2017
Fachtag „Angebote und Perspektiven für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen in (Kultur)Historischen und Kunst Museen“ mit einem Fachvortrag von Dr. Michael Schifferdecker und vier Fachgesprächen im Museum für Hamburgische Geschichte mit den Schwerpunkten Historische Museen, Kunstmuseen sowie Angebote mit Musik (Education Elbphilharmonie und Ensemble Resonance). Die Körber-Stiftung berichtete hier über den Fachtag.