Kreativ in den Sommerferien

Das vielfältige Sommerferien-Angebot der Stiftung Historische Museen Hamburg
Land Art, Foto-Workshops, Breakdance, Skaten und Papierkunst

Altonaer Museum


Sommerferien-Workshops: Die Kunst der afrikanischen Kalligraphie

in Kooperation der Otto-Hahn-Schule
für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren
Teilnahme kostenlos
Termine: 6. Juli bis 10. Juli / 13. Juli bis 17. Juli / 20. Juli bis 24. Juli
Anmeldung unter info@arca-ev.de
Fragen zum Programm: Tel. 0176 62041795
Fahrkosten werden übernommen, Essen und Material werden kostenlos zur Verfügung gestellt




In den Sommerferien-Workshops im Altonaer Museum erfahren die Teilnehmenden was afrikanische Kalligraphie ist, welche Länder Afrikas sie nutzen und wo afrikanische Kalligraphie in den Medien zu finden ist. In dem nach Modulen aufgebauten Angebot, das sich insbesondere auch an Schwarze Jugendliche richtet, finden sich Schreibwerkstätten, ein Foto-Workshop und ein Präsentationsworkshop - denn zum Abschluss werden die Ergebnisse der Teilnehmenden von 1. bis 16. August in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.
Modul Fotoworkshop: 6. Juli bis 10. Juli, 10 - 17 Uhr Grundlagenkurs zur Fotographie mit Ausflügen in die Natur und Bearbeitung der aufgenommenen Bilder
Modul Schreibwerkstatt: 13. Juli bis 17. Juli, 10 - 17 Uhr Selbstdesign eigener Ideen, Erstellung eigener Kalligraphien durch Zeichnen, Schreiben, Sprayen oder Erstellung einer Kollage
Modul Präsentationsworkshop: 20. Juli bis 24. Juli, 10 - 17 Uhr Erlernen wie die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert werden und die Ausstellung am 1. August gestaltet werden kann

Sommer in Hamburg – Fotografiere Deine Umgebung

für Kinder ab 10 Jahren
Kosten: 5 Euro Schutzgebühr
Termine: 20. bis 24. Juli, jeweils von 10 - 14 Uhr / 27. bis 31. Juli, jeweils von 10 - 14 Uhr
Die Teilnehmerzahl ist entsprechend der aktuell gültigen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung begrenzt.
Anmeldung über info@am.shmh.de




Der Fotograf Fide Struck hat vor knapp 100 Jahren Menschen in Hamburg und Altona fotografiert - neben seiner Familie vor allem Menschen bei der Arbeit wie Fischer oder Börsenmakler. Eine große Auswahl seiner Fotos sind in der Ausstellung „Fisch. Gemüse. Wertpapiere. Fide Struck fotografiert Hamburg 1930-33.“ im Altonaer Museum zu sehen. Das Außergewöhnliche an Fide Strucks Fotos ist sein Blick auf die Menschen: Als guten Beobachter ist es ihm gelungen, ganz normale Alltagsszenen mit seiner Kamera in einem besonderen Moment festzuhalten. Alltagsszenen stehen auch im Mittelpunkt des Sommerferien-Angebots “Fotografiere Deine Umgebung”. Mit Fragen, wie sich der Alltag in letzer Zeit verändert hat, was es aktualle an Besonderhieten gibt oder ob der Alltag im Moment vielleicht gar kein richtiger Alltag mehr ist, machen sich die Ferienkinder zusammen mit erfahrenen Fotografinnen und Fotografen auf Spurensuche nach ungewöhnlichen Bildausschnitten, neuen Blicken auf die Familie, die Straße oder den Park. Zum Abschluss sollen dann gemeinsame Bildbesprechungen erfolgen. Eine eigene digitale Kamera oder eine Smartphone sind mitzubringen. Für die abschließende Bildbesprechung wird ein Internetzugang benötigt.

Jenisch Haus


Land Art zum Sommer im Jenischpark

für Kinder ab 8 Jahren
Kosten: 3 Euro Schutzgebühr
Termine: Montag, 13. Juli / Mittwoch, 15. Juli / Donnerstag, 16. Juli / Freitag, 17. Juli / Montag, 20. Juli / Miittwoch bis Freitag, 22. bis 24. Juli; jeweils 11 -14 Uhr
Die Teilnehmerzahl ist entsprechend der aktuell gültigen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung begrenzt. Anmeldung über info@am.shmh.de




Ein großes Bild aus Blättern und Blüten - im Jenischpark können sich die Ferienkinder in eigenen kleinen Land-Art-Projekten ausprobieren. Der weitläufige Park steckt voller Dinge, aus denen man eigene Kunstwerke zaubern kann: Blüten, Blätter, Stöcke, Steine. Diese werden gesammelt, um daraus eigene Kunstwerke zu machen. Im Jenisch Haus, dem prächtigen Landhaus im Park, gibt es jede Menge Vorbilder zu bewundern: Viele Zimmerdecken und Tapeten, auch Tische, Sofas oder eine Kinderwiege, wurden mit Mustern mit Blüten und Blättern oder mit Tiermotiven verziert. Wetterfeste Kleidung, Gummistiefel, ein kleiner Imbiss und wenn möglich ein Fotoapparat sind mitzubringen.

Museum für Hamburgische Geschichte


HafenStadtHamburg

Eine Spurensuche mit der Kamera für Kids und Jugendliche, die alleine, mit der Family oder mit Freunden Hamburg erkunden wollen
Termin: 2. Juli bis 9. August




Wo begegnet uns im Alltag in der Stadt überall der Hafen? Das Museum für Hamburgische Geschichte lädt alle Ferienkinder dazu ein, sich mit ihrer (Handy-)Kamera auf die Suche zu begeben. Die Fotos sollen dann an das Museum geschickt werden, wo aus ihnen auf der Website des Museums ein Stadtplan entsteht, der mit den Lieblingsbilder der Kinder Tipps zu den coolen Ort der Stadt enthält, die auch andere unbedingt sehen sollten. Es können Bilder sein von allem, was zum Hafen gehört - dicke Pötte, Hafenkräne und Landungsbrücken. Dinge ohne die Hamburg nicht Hamburg wäre! Es können aber auch Bilder von Dingen aus dem Alltag der Kinder sein, die mit dem Hafen in Verbindung stehen, weil sie z.B. in einem der zahlreichen Container über den Hafen nach Hamburg gekommen sind. Vielleicht die neuen Sneakers oder das neue Handy. Mit den Schiffen kommen und kamen auch immer Menschen nach Hamburg. Ist für die jungen Reporter vielleicht auch davon etwas in der Stadt zu entdecken?
Auf der Website des Museums sind bereits ein paar Filmclips zum Ferienprogramm versammelt, die mit Tipps für gute Fotos und zum Hafen aufwarten: https://shmh.de/de/ferienprogramm-mhg
Die entstandenen Bilder können mit der Angabe des Ortes, an dem sie gemacht wurden an ferienprogramm@mhg.shmh.de geschickt werden. Bitte maximal 3 Lieblingsbilder pro Person und nicht mehr als 2 MB pro Bild!

Museum der Arbeit


Streetstyle - Breakdance, Skaten und Hip-Hop

Kostenfrei und ohne Anmeldung
finanziert von der SAGA und der Sparda Bank




Das Museum der Arbeit bietet zusammen mit der Zinnschmelze auf dem Außengelände des Museums ein kostenfreies und abwechslungsreiches Programm für alle Kinder im Grundschulalter an. Beim Skaten, Balancieren und Tanzen mit professionellen Trainern können Kinder auf dem Hof vor dem Museum an ihren Streetstyles arbeiten. Das Hygienekonzept richtet sich nach den aktuellen behördlichen Regelungen der Freien und Hansestadt Hamburg und beinhaltet Vorgaben zur regelmäßigen Handdesinfektion, zur Abstandsregelung und zum Tragen von Mund- und Nasenschutz.

Breakdance-Workshop

Termine: Freitag, 3. Juli / Freitag, 10. Juli / Freitag, 17. Juli; jeweils von 13.30 - 16 Uhr.
Breakdance ist eine ursprünglich auf der Straße zelebrierte Tanzform, die als Teil der Hip-Hop-Bewegung entstanden ist. Das Ziel ist es, die eigenen Bewegungen flüssig und kreativ zu kombinieren. Dabei geht es um Dehnung und Kraft, vor allem aber natürlich um Spaß an Bewegung und Gemeinschaftsgefühl. Die Trainer des Parkour Creation e.V. unterrichten Breakdance normalerweise in Hamburgs Parkour-Halle DIE HALLE.

Skaten lernen mit der subVert skate school!

Termine: Mittwoch, 1. Juli und Donnerstag, 2. Juli / Montag, 6. Juli / Mittwoch, 8. Juli und Donnerstag, 9. Juli / Montag, 13. Juli / Mittwoch, 15. Juli und Donnerstag 16. Juli; jeweils von 13.30 - 16 Uhr.

“Skaten kann jeder” - das ist das Motto der subVert skate school. Zum Beginn der Skate Scholl werden zunächst die Anfänger unter den Teilnehmenden auf ein (Long-)Board gestellt, bevor auch Fortgeschrittene auf ihre Kosten kommen - z.B. beim Fliegen über die Graw Jump Ramps. An einer Quarter kann jeder den Drop-In lernen und es können Surfskateboards und Balanceboards ausprobiert werden, auf denen Profis auch Skateboard-Tricks wie den Ollie oder Tri-Flips vollführen. Helme und Schoner sind von den Teilnehmenden mitzubringen.

Hip-Hop-Workshop

Termine: Dienstag, 7. Juli und Dienstag, 14. Juli; .jeweils von 13.30 - 16 Uhr

Im Hip-Hop-Workshop lernen die Kinder viele neue coole Schritte, aus denen sie eine eigene Choreografie zusammenstellen können. Dabei geht es in erster Linie um den Spaß am gemeinsamen Bewegen und die gegenseitige Inspiration.
weitere Informationen unter: https://shmh.de/de/streetstyle


Ferienworkshop: Pop-up-Falttechniken und Papierkunst

für Kinder von 11 bis 15 Jahren
Kosten: 25 Euro, inkl. Material
Termine: 20. Juli bis 24. Juli, jeweils 9 – 14 Uhr
Die Teilnehmerzahl ist auf maxinal 8 Kinder begrenzt.
Anmeldung über info@mda.shmh.de




Wer kreativ ist und gerne zeichnet, ist hier richtig! In diesem Ferienworkshop Pop-up-Bücher selbst gebaut werden. Pop-up-Bücher entfalten sich wie ein dreidimensionales Bild aus Papier - mal sind sie lustig, mal gruselig und mal einfach nur schön.
Die Kinder und Jugendlichen lernen, wie sich die Bilder durch Dreh- und Schiebefunktionen bewegen und wie mit verschiedenen Falt- und Schneidetechniken der 3-D-Effekt entsteht. Anregungen holen sie sich dabei aus Büchern, von ganz unterschiedlichen Pop-Up-Künstlern und Papierarchitekten. Nach eigenen Ideen und Entwürfen entstehen dann persönliche Bücher, in denen man auf jeder Seite viele Dinge entdecken und bewegen kann. Auch Klappkarten mit wunderschönen 3-D-Fantasiewelten aus Papier können gestaltet werden. Essen und Getränke sind bitte mitzubringen. Das Hygienekonzept berücksichtigt die jeweils aktuelle Verordnung zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie und wird bei Änderungen/Neuregelungen entsprechend angepasst.

Ferienworkshop: Druck, Kunst, Werkstatt

für Kinder von 10 bis 14 Jahren
Kosten: 25 Euro, inkl. Material
Terrmine: 27. Juli bis 31. Juli, jeweils 12 - 17 Uhr
Die Teilnehmerzahl ist auf maxinal 8 Kinder begrenzt.
Anmeldung über info@mda.shmh.de




In diesem besonderen Ferienworkshop können die Teilnehmenden eine ganze Woche lang intensiv künstlerische Techniken und Materialien erproben. Unter fachlicher Anleitung und in kreativer Atmosphäre werden eigene Ideen verfolgt und künstlerisch umgesetzt. Dafür finden sich in den Werkstätten des Museums der Arbeit besondere Druckmaschinen, historische Stempel und Werkzeuge, die ausprobiert werden wollen. Essen und Getränke sind bitte mitzu bringen. Das Hygienekonzept berücksichtigt die jeweils aktuelle Verordnung zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie und wird bei Änderungen/Neuregelungen entsprechend angepasst. Folgende Techniken werden im Rahmen des Ferienworkshops angeboten:
1. Tag: Skizzenbuchherstellung und Handlettering
2. Tag: Lithografie und Plakat
3. Tag: Stempeldruck und Selbstporträt
4. Tag: Monotypie und Collage
5. Tag: Federzeichnung und Radierung

Hafenmuseum Hamburg


Feriencamp: Schiffe, Schleusen, Wasserstraßen

für Kinder von 8 bis 12 Jahren
Kosten: 25 Euro, inkl. Material
Termine: 20. Juli bis 24. Juli, jeweils 9 - 14 Uhr
Die Teilnehmerzahl ist auf maxinal 15 Kinder begrenzt.
Anmeldung über info@mda.shmh.de




Natürlich kennt jedes Kind den Hamburger Hafen. Aber was genau ist eigentlich ein Hafen? Auf jeden Fall viel mehr als man von den Landungsbrücken aus sehen kann. Während des Feriencamps im Hafenmuseum Hamburg bauen die Teilnehmenden eine mindestens 10 Meter lange Wasserstraße auf dem Außengelände des Museums. Dort setzen sie Schleusen zur Regulierung des Wasserstandes ein und entdecken spielerisch deren Funktion. Zum Schluss wird die Wasserstraße bewässert und mit selbstgebauten Schiffen befahren. Und das ist nur ein Höhepunkt einer ereignisreichen Ferienwoche! Essen und Getränke sind bitte mitzubringen.

Das Hygienekonzept berücksichtigt die jeweils aktuelle Verordnung zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie und wird bei Änderungen/Neuregelungen entsprechend angepasst.